Vorstellung Mannschaft Skopje

Heute in einer Woche ist es soweit, und die Wildwasser Rennsport Nationalmannschaft der Junioren und U23 machen sich auf den Weg nach Skopje in Mazedonien zur Europameisterschaft vom 01. bis 05.08.
Die Zeit davor wollen wir nutzen um euch die Sportler mal ein wenig vorzustellen und einen kleinen abriss ihrer Erfolge, der natürlich nicht komplett sein kann, zu geben.
Auch möchten wir es nicht versäumen, mal vorab ein paar Unterstützer der Nationalmannschaft danke zu sagen.
Neben den Familien, privaten Förderern, den Vereinen und Trainern der Athleten sind das natürlich der DKV und der Wildwasserförderclub.

Weiterlesen: Vorstellung Mannschaft Skopje

Gold für Jil-Sophie Eckert und Bronze für Yannic Lemmen

Weltcup Serie 2018 in Banja Luka (BIH) & Celje (Slowenien)

Weltcupfinale 2018 mit Gold für Jil-Sophie Eckert und Bronze für Yannic Lemmen


Die Weltcups 1&2, die im bosnischen Banja Luka auf dem Fluss Vrbas ausgetragen wurden, verliefen wie es sich bereits an der WM auf der Muota in der vorangegangenen Woche angedeutet hatte. Die Athleten aus Frankreich, Slowenien und Tschechien machten die Podestplätze unter sich aus.

Bei den K1 Herren überraschte Björn Barthel mit einem starken Classicrennen und wurde hierbei mit einem guten 12. Platz bester Deutscher. Es folgte der Sprinter Yannic Lemmen auf Platz 21. Ein sehr geschlossenes Ergebnis konnten Thomas Hölscher (Platz 26), Ruven Christopher (Platz 27) und Dominic Drieschner (Platz 29) erfahren.

Weiterlesen: Gold für Jil-Sophie Eckert und Bronze für Yannic Lemmen

Deutsche Wildwasserkanuten stehen kurz vor WM

Deutsche Wildwasserkanuten stehen kurz vor WM
Vom 31.05. bis zum 03.06. nehmen die deutschen Wildwasser-Kanuten an den Weltmeisterschaften im Muotatal (SUI) im Kanu-Wildwasserrennsport teil und bereiten sich schon seit Samstag vor Ort auf die Wettkämpfe vor.

"Wir haben dieses Jahr eine sehr starke Auswahl an Athleten nominiert und ich gehe davon aus, dass jeder einzelene das Potential hat ganz vorne mitzufahren", so Bundestrainer Gregor Simon über das diesjährige WM-Team. Im K1 der Herren sind mit Finn Hartstein (Hamburg), Björn Beerschwenger (Köln), Nico Paufler (Rosenheim) und Björn Barthel (Ludwigshafen) besonders vielseitige Sportler am Start. Für die K1 Damen gehen mit Sabine Füßer (Augsburg) und Alke Overbeck (Braunschweig) zwei sehr erfahrene Sportlerinnen an den Start. Das Quartett wird komplementiert durch die beiden U23-Sportlerinnen Jil-Sophie Eckert (Fulda) und Lisa Köstle (Rosenheim). Bei den C1 Herren wurden die beiden Routiniers Normen Weber (Augsburg) und Tim Heilinger (Köln), sowie die jungen Talente Janosch Sülzer (Brühl) und Ole Schwarz (Bonn) nominiert. Maren Lutz (Köln) startet im Canadier Einer der Damen. Mit Verena Sülzer (Brühl) zusammen fährt sie im Canadier Zweier.

Weiterlesen: Deutsche Wildwasserkanuten stehen kurz vor WM

Sommer im April – Abkühlung im Wildwasserkanal von Diekirch

Lehrgang des Wildwasserförderclubs und Sprint- und Classic-Wettkampf auf der Sauer  in Luxemburg bei Diekirch– so stand es in den Ausschreibungen.

Zahlreiche Schüler und Jugendliche trafen sich am 21.April  früh morgens am Wildwasserkanal in Diekirch, um zu zeigen, dass man auch mit unseren Wildwasserrennsport-Booten dort jede Menge Spaß  haben kann. Lehrgangsleiter Daniel Ehrbrecht teilte nach der Begrüßung die Trainingsgruppen ein und schon ging es los.

Mit einem Super organisierten und kompetenten Rettungsteam unterstützte der ansässige Kanuclub Diekirch nicht nur den Lehrgang am Vormittag sondern auch die anschließenden Wettkämpfe. An jeder kritischen Stelle saß ein Rettungshelfer und sorgte dafür, dass auch die jüngsten Teilnehmer ohne Bedenken ihre Fahrten im Wildwasserkanal machen konnten.

Ab Mittag wurde es dann spannend: 5-4-3-2-1-los: der Wildwasser-Sprint durch den Diekircher Kanal organisiert von Martin Vogler und seinem Team vom Kanuclub Bitburg startete zum ersten mal.

Weiterlesen: Sommer im April – Abkühlung im Wildwasserkanal von Diekirch

Fit für die ersten Wettkämpfe!!

NRW Kaderlehrgang in Düsseldorf am 3.2. – Fit für die ersten Wettkämpfe!!

2 ganz unterschiedliche Einheiten präsentierte Lehrgangsleiter Sebastian Verhoef dem NRW-Kader beim Lehrgang in Düsseldorf.

Morgens wurde begonnen mit dem Bewegungstraining in den Räumen der Medico-Reha in Neuss, wobei nicht nur Kraft, sondern auch Geschicklichkeit gefragt war.

Danke an die Medico-Reha, dass der NRW-Kader die Räumlichkeiten nutzen konnte.

Zum Mittagessen ging es in den „Hammer Blick“,  zum Wirt des KCD Düsseldorf mit Pizza bis zum Abwinken.

Nach einer kleinen Pause hieß es Paddelsachen anziehen und der Kader fuhr mit den 3 Bussen des KCD, der KSG und des KSK zum Sprinttraining an der Erft.

Weiterlesen: Fit für die ersten Wettkämpfe!!

Wintercup Nr. 3 in Venlo

Wintercup Nr. 3 in Venlo

Der dritte Wintercup konnte endlich mal wieder auf der Maas stattfinden, nachdem wir in den letzten beiden Jahren auf einen See ausweichen mussten. Und es waren wieder über 110 Starter im Boot und auf dem Board dabei, einige davon kennen wir eigentlich im Kajak, versuchten es diesmal aber auf dem Stand Up Board. Sicher der bekannteste ist Joep van Bakel, der bereits drei Mal den Gesamt-Wintercup im Kajak gewonnen hat, er könnte in diesem Jahr auf dem SUP-Board gewinnen. Ebenso Sebastiaan Verhaagh, der Gesamt-Kajak-Sieger von 2013; er sollte jedoch im Sommer noch ein bisschen üben, um bei der SUP'ern ganz vorne mithalten zu können.

Weiterlesen: Wintercup Nr. 3 in Venlo

Stützpunkt Köln - Training 2018

 

 

Training 2018

es war kalt (2 Grad), es war nass und der Rhein hatte viel Wasser und viel Treibgut!

Aber die 1.Zeitfahrt des NRW-Kaders im Deutzer Hafen am 20.1.2018 brachte den Kadersportlern das erste Feed-Back für geleistetes Training.

Weiterlesen: Stützpunkt Köln - Training 2018

Kader- Abschlusslehrgang in Hessen

Der diesjährige Abschlusslehrgang des Hessischen Kanu Verbandes fand am 25.11.2017  auf dem Main bei Kelsterbach statt. Teilgenommen haben die Vereine PG Kelsterbach, WS Wiesbaden und der KC Fulda.

Bei vergleichsweise warmen Temperaturen sammelten sich ca. 40 Sportler aus den hessischen Vereinen, um eine gemeinsame lange Dauerfahrt Main abwärts zu starten. Es hat zwar geregnet aber immerhin waren es um die 10 Grad. Der Einstieg war am Bootshaus des WSV Buergel in Offenbach, dann ging es den Main runter an der Frankfurter Skyline vorbei Richtung Kelsterbach. Insgesamt war die Strecke circa 23 Kilometer lang und man musste zwei Schleusen umtragen. Tobias Kroener aus Wiesbaden erreichte als erster Paddler das Bootshaus der Kelsterbacher. Für die Schüler gab es eine verkürzte Strecke. Sie sind etwas weiter Flussabwärts eingestiegen, sodass sie nur 12 Kilometer paddeln mussten und etwa eine Stunde und 20 Minuten brauchten.

Weiterlesen: Kader- Abschlusslehrgang in Hessen

Seite 1 von 15