Überragender Weltcupauftakt in Banja Luka

4x Gold, 4x Silber und 1x Bronze zum Weltcupauftakt in Banja Luka

Zum Auftakt der diesjährigen Weltcupserie trafen am vergangenen Wochenende die besten Wildwasserrennsportler zum Kräftemessen in Banja Luka/Bosnien-Herzegownia zusammen.
Nach einer gelungenen Trainingswoche starteten die neun deutschen Sportler bereits am Samstag mit den Sprintrennen, bei denen sich alle Damen und Canadier für die Finalteilnahme qualifizieren konnten, in den Wettkampf. Im dicht besetzten K1-Herren Feld verpassten unsere drei Nachwuchsathleten, trotz einer starken Leistung von Jan Hagenkord als 16., leider knapp das Finale.
Im Antlitz des, durch Flutlicht erhellten, Vrbas',  spurtete Normen Weber, im Canadier-Einer, zu Silber. Gleich danach konnten die deutschen Damen durch Sabine Füßer und Manuela Stöberl  einen Doppelsieg feiern. Sabrina Barm sicherte sich, bei ihrem Weltcupdebüt, im C1 der Damen die Bronzemedallie. Abgerundet wurde das starke deutsche Mannschaftsergebnis durch den vierten Platz von Brücker/Weber im C2.
Nach diesem erfolgreichen Weltcupauftakt folgten am Sonntag die Classicrennen.
Beflügelt von seiner Silbermedaille vom Vortag fuhr Normen Weber mit einem souveränem Rennen zu Gold. Bei den K1 Herren lief es auf der langen Strecke bedeutend besser als im Sprint. Andreas Heilinger und Lukas Gierenz platzierten sich mit einer starken Vorstellung in den Top 10. Für eine Überraschung sorgte Sabrina Barm mit ihrem ersten Weltcupsieg bei den C1 Damen. Erneut stark präsentierten sich die K1 Damen mit einem weiteren Doppelsieg durch Manuela Stöberl auf Platz 1 gefolgt von Deborah Fogel. Sabine Füßer verpasste knapp das Podeum und fuhr auf Platz vier. Zum Abschluss des Weltcupauftaktes konnten Brücker/Weber in ihrer Paradedisziplin auf Platz zwei vorfahren und liegen somit aktuell auf Platz drei der Gesamtwertung. Hoffnungen auf den Gesamtsieg können sich auch noch die Kajak-Damen machen, die zur Zeit die ersten drei Plätze ihrer Kategorie belegen.

Mit diesen hervorragenden Ausgangspositionen geht es morgen weiter ins italienische Sondrio um die Weltcupserie auf der Adda fortzusetzten.


Ergebnisse

mehr Bilder