NRW Lehrgang in Duisburg 2013

Vom 25. Bis 27. Oktober 2013 fand auch dieses Jahr der NRW-Landeskader-Lehrgang in Duisburg statt.
Dieser begann für die jüngeren Teilnehmer, das heißt alle bis einschließlich Jugend, mit einer Besprechung der richtigen Technik, worauf genau zu achten ist, und wie genau das Leitbild aussieht, das den Grundstein hierfür legt.
Für alle ab der Altersklasse Junioren, die sich mit diesem Thema bereits öfter eingehend beschäftigt haben, war nun die Gelegenheit für eine erste Ausdauertrainingseinheit auf dem Wasser, bevor sie von Dennis in einem spezifischerem Vortrag vieles über die Physikalischen Grundlagen der sehr komplexen, Tragflächen nachempfundenen Plättenform aller modernen Wingpaddel erfuhren. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Rolle des Wasserweges während eines Schlages gelegt und die einzelnen Kräfte, die währenddessen am Paddel wirken. Aber auch darauf, wann welche Muskulatur besonders aktiv ist.
Damit das Techniktraining nicht nur auf diesem theoretischen Teil beruht, sondern jeder Sportler eigene Erfahrungen sammeln und Ratschläge mit nach Hause nehmen kann, wurden direkt am nächsten Tag von Ralf, Olaf und Kiara Videoaufnahmen von jedem Schüler und Jugendfahrer gemacht und später besprochen.

 


Unterdessen wurde den Junioren die Möglichkeit geboten, von Dennis und Clemens eine umfangreiche Leistungsdiagnostik durchführen zu lassen. Dies geschah mit Hilfe eines Sprints und eines Feldstufentests, einschließlich Laktatdiagnostik und Spiroergometrie. Diese ausgewerteten Ergebnisse erlaubten für jeden Sportler Rückschlüsse auf eine optimale Trainingsgestaltung.

 


Die Pausen zwischen den einzelnen Trainingseinheiten wurden mit weiteren Vorträgen zum Thema Ernährung, der besonders in Bezug auf Sport eine große Bedeutung zukommt, und zu Krafttraining, unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten und möglichen Aufbauformen dessen gefüllt.
Um hierfür für jeden die richtigen Gewichte bestimmen zu können, wurde anschließend über mehrere Stufen mit jeweils steigenden Gewichten ein entsprechender Maximalwert erprobt und berechnet.
Dieser Lehrgang, mit mehreren Trainingseinheiten täglich, dem morgendlichen Laufen mit Gymnastik und dem gemeinsamen schwimmen gehen, wurde durch den traditionellen Duathlon beendet, bei dem jeder Sportler auf Zeit zunächst zwei Kilometer laufen, anschließend zwei Kilometer paddeln muss.

 

Alles in Allem also ein sehr interessanter, lehrreicher und nicht zuletzt mit sehr viel Spaß verbundener Lehrgang.

von Anna Bohn