Super Wintercup bei Venlo – trotz Streckenverlegung

3. Lauf Venlo de Wittsee

Großes Kompliment an Viking Venlo und WSV De Wittsee

Die Botschaft kam gerade mal 20 Stunden vor dem Start, und der dritte Lauf des Wintercups war trotzdem ein riesen Erfolg. Wegen Hochwasser konnte die Wintercup-Gemeinde nicht in Venlo auf der Maas starten. Pascal Lucker von Viking Venlo hängte sich voll rein und organisierte in nur 20 Stunden eine optimale Alternative. Und tatsächlich erreichte die Streckenverlegung noch jeden Teilnehmer, so dass der Wettkampf pünktlich um kurz nach 11 Uhr auf dem De Wittwee beim Wassersport Verein De Wittsee starten konnte. „Wow, so viele Paddler auf unserem ruhigen See hatten wir noch nie!“ war dann auch der Kommentar eines Mitgliedes des Vereins, der sichtlich beeindruck das große Wettkampfaufgebot beobachtet hat.


Unbeeindruckt von diesen veränderten Bedingungen zeigte sich Joep van Bakel, der nach Abwesenheit in Mainz und frisch gestärkt durch sein Trainingslager in Südafrika wieder ins Geschehen eingriff. Obwohl es wieder ein hochklassisches Kajak-Feld war, dominierte er die Spitzengruppe und konnte sich schnell mit Kai Rendschmidt absetzen. Kai kämpfte hart, musste dann aber auch in der letzten Runde abreißen lassen und Joep van Bakel gewann sein zweites Rennen. Van Bakel braucht jetzt noch ein gutes Rennen beim Finale, aber der Gesamtsieg ist sehr wahrscheinlich. Der Drittplatzierte Felix Richter hat noch die besten Chancen, van Bakel den Sieg weg zu schnappen. Der Kampf um die weiteren Plätze und die Preisgelder bleibt ebenso spannend mit Marvin Frick, Andreas Heilinger und Markus Gickler. Kai Rendschmidt kann leider am Finale nicht teilnehmen.

Hart gekämpft hat Jennifer Klein bei den Kajak Damen, denn die Niederländerin Hedy Pol machte mächtig Druck. Sie konnte sich aber dennoch als erste Dame ins Ziel retten und muss beim Finale in Köln eigentlich nur noch ankommen, dann ist der Sieg für sie perfekt. Bei den SUP Damen war das Feld eher mager. Carol Scheunemann zeigte wieder eine super Leistung und platzierte sich im Mittelfeld der Herren, ihr wird der Sieg der Serie auch nicht mehr streitig gemacht werden können.

Ebenso zeigte sich Normen Weber mit einem ungefährdeten Sieg. Stephan Stiefenhöfer erwischte zwar einen super Start und lag 1,5 Runden in Führung, Normen lauerte aber nach der ersten Runde bereits hinter Stephan auf der Welle und nutze den unfreiwilligen Schwimmer von ihm, um die Führung zu übernehmen. Stiefenhöfer musste abreißen lassen und wurde vor Ole Schwarz zweiter. Normen Weber wird also die Gesamtwertung gewinnen, wenn er in Köln antritt. Hinter ihm wird es jedoch spannend zwischen Stiefenhöfer, Schwarz und Marcin Hokusz.

Das Finale findet am 8.2. bei der Kanu Sport Gemeinschaft  in Köln statt. Eine tolle Strecke auch für Zuschauer und Fans, dann man kann wieder den ganzen Wettkampfverlauf beobachten. Alle Infos dazu auf    www.wintercup.net

Ergebnis Lauf 3 De Wittsee (Venlo):

Herren Kanu:
1. Joep van Bakel
2. Kai Rendschmidt
3. Felix Richter
4. Andreas Heilinger
5. Marvin Frick
6. Albert Flier
7. Robin Nigbur
8. Michael Dobler

Damen Kanu:
1. Jennifer Klein
2. Hedy Pol
3. Hanna Menrath

SUP Herren:
1. Normen Weber
2. Stephan Stiefenhöfer
3. Ole Schwarz
4. Hub Dekkers
5. Frank Gondeck

SUP Damen:
1. Carol Scheunemann

mehr Ergebnisse hier