2. Wettkampftag in Schwarz-Rot-Gold, wobei die Betonung auf GOLD liegt!!!!

Um 7.30 Uhr Frühstück, dann ging zur Strecke, einige lassen die Vorfahrt aus um Kräfte zu schonen.

Der Start um 10.00 Uhr begann mit den 2 Nachholrennen Damen C1 und Herren C2. Das C1 Damen Rennen fand ohne deutsche Beteiligung statt. Im C2 Herren Rennen gingen an den Start Dominik Pesch/Matthias Nies, Normen Weber/ Rene Brücker und Maik Schmitz/ Tobi Trzoska.

Los ging es mit Matthias und Dominik, die beiden waren bei der 1. Zwischenzeit gut platziert. Die beiden gingen mit Bestzeit ins Ziel. Doch das Rennen war noch nicht zu Ende, als nächstes kamen Maik und Tobi ins Ziel, auch die beiden mit einer super Zeit. Gefolgt von Normen und René, die in der Endabrechnung einen tollen 3. Platz belegten, mit nur 2 sec. Abstand folgten Maik und Tobi auf dem undankbaren 4. Platz. Dominik und Matthias konnten ihren 1. Platz behaupten und waren unsere 1. Europameister. Klasse Leistung!!!!



Um 13.00 Uhr begannen die Mannschaftsrennen. Als erstes gingen unsere C1 Männer an den Start mit Tim Heilinger, Dominik Pesch und Normen Weber. Dominik und Normen absolvierten an diesem Tag ein Mammut Programm, die beiden gingen 3 Mal auf die Classik , das letzte Mal dann in der C2 Mannschaft. In einer absolut perfekten Formation fuhren die C2er ins Ziel und der Europameisterschaftstitel war ihnen nicht mehr zu nehmen.


Dann ging es Schlag auf Schlag unsere Damenmannschaft in der Besetzung Maria Hollerieth, Manuela Stöberl und Alke Overbeck ging vom letzten Startplatz aus ins Rennen. Trotz einer leicht angeschlagenen Manuela wuchsen die 3 über sich hinaus und deklassierten die restlichen Mannschaften
mit einem Vorsprung von 21 sec. Das war ein absolut traumhaftes Ergebnis und schon der 3. Europameisterschaftstitel an diesem Tag .

Weiter ging es mit den K1 Herren. Tobias Bong, Andy Heilinger und Björn Beerschwenger gingen ebenfalls als letzte Mannschaft an den Start, der Startplatz wurde aufgrund der Einzelzeiten ermittelt. Die 3 machten es aber spannender, Tobi und Andy nahmen Björn auf die Welle und schafften es mit einem denkbar knappen Vorsprung von 0,5 sec. vor den starken Tschechen ins Ziel zu kommen.
Unglaublich, schon der 4. Meistertitel.

Aber damit nicht genug, nach einer Stunde Pause gingen die C2 Mannschaften an den Start und sie zählten zu den Favoriten , bei den Einzel Platzierungen 1., 3. und 4. Platz konnte man mit einem guten Ergebnis rechnen.

Absolut souverän fuhren Rene/Normen, Maik/ Tobi und Matthias/ Dominik durch die Sprint Strecke und sicherten sich mit 7 sec. Vorsprung den verdienten Europameisterschaftstitel in der Classik vor den Tschechen.

Was für ein Tag, heute um 19.00 Uhr ist die Siegerehrung und bis auf ein paar Ausnahmen :-) werden wir die Deutschland Hymne in der Endlosschleife hören.

Viele Blumen, viele Medaillen, aber leider kaum Zuschauer, aber wir haben wir uns selbst gefeiert :-)

Jetzt gleich geht es zum Nachtsprint Training von 21.00 bis 23.00 Uhr.
Morgen mehr aus Banja Luka und wünscht uns Glück......
PS vielen Dank an Koni Hollerieth und Tobi Gandl, die unter Einsatz ihres Lebens vom Fahrrad aus, die Sportler angefeuert haben. Wer die Straßen und den Verkehr kennt, weiß wovon wir reden.

Ergebnisse