Junioren & U23 Wildwasser WM, Renntag 1 - Medaillensatz bereits komplettiert

Dienstag, 4. August, 6:00. Beginn des ersten Wettkampftages der Junioren und U23 Wildwasser Weltmeisterschaften im amerikanischen Bryson City. Die deutschen Junioren machen sich bereit für ihre Classic Einzel-Wettkämpfe. Aufgrund des regen Rafting-Betriebes auf dem Nantahala River müssen die diesjährigen Junioren Wettkämpfe früh morgens und die Rennen der U23 spät abends statt finden. Dank sehr engagierter Trainer und Betreuer konnten auf der doch recht kurzen
Classic-Wettkampfstrecke drei Zwischenzeiten besetzt werden.
Bereits im ersten Rennen der männlichen Junioren im C1 konnte Moritz Fladung mit einer Top 5 Platzierung überzeugen.
Es folgten die weiblichen Junioren im K1. Hier konnte die jüngste Sportlerin des Teams und Fahnenträgerin, Verena Sülzer, einen fünften Platz einfahren. Auf den weiter Platzierungen folgten Isabel Prijon auf dem 10. und Meghan Jaedicke auf dem 12. Rang.


Mit Spannung erwartet wurde das Rennen der männlichen Junioren im K1. Für die erste Medaille des Tages sorgte Sven Paufler mit einem Vizetitel. Sven über sein Rennen:
"Ich bin mit Hoffnung auf eine Medaille ins Rennen gestartet, hatte aber recht schlechte Zwischenzeiten. Auf der Sprintstrecke musste ich deswegen volles Risiko gehen und bin mit dem Resultat sehr zufrieden!"
Im gleichem Rennen fuhr Jannik Hartstein mit 1,69 Sekunden am Podest vorbei auf Platz 5. Nico Paufler schaffte mit Platz 9 den Sprung in die Top 10 und Moritz Zentgraf komplettierte das Mannschaftsresultat mit Platz 22.
Lea-Sophie Barth wurde trotz einer Rolle in der Schlüsselstelle, den Nantahala Falls, siebte im Rennen der weiblichen Junioren im C1.
Im Anschluss konnte das deutsche Team gemeinsam zu Mittag essen und während der Hitze eine Ruhepause einlegen.
Erst um 18:45 Uhr begannen die U23-Rennen mit dem Start der C1 Herren. Janosch Sülzer konnte hier einen weiteren fünften Platz erpaddeln.
Die Liste der fünften Plätze wurde durch Katharina Metzger bei den U23 Damen im K1 vervollständigt, Jil-Sophie Eckert erkämpfte sich mit einem achten Rang ein tolles Top 10 Resultat.
Im letzten Rennen mit deutscher Beteiligung wurde es noch einmal sehr spannend. Aufgrund der dreißig-sekündigen Abstände war auch von den Zwischenzeitnehmern Höchstleistungen gefragt.
Bei den U23 Herren konnten gleich zwei Medaillen errungen werden. Marcel Paufler aus eins und Finn Hartstein auf drei sorgten für die Komplettierung des deutschen Medaillensatzes. Finn fehlten nur 2,05 Sekunden zum deutschen Doppelsieg. Das Gesamtergebnis wurde durch die beiden Sprinter Björn Barthel und Yannic Lemmen mit einen 10. und 18. Platz abgerundet.
Zitat zum Classic-Renntag von Junioren Bundestrainer Ralf Beerschwenger: "Ich bin mit den heutigen Ergebnissen aller Sportler sehr zufrieden. Für die morgigen Mannschaftswettkämpfe sieht es vielversprechend aus!"


Aktuelle News, Fotos und Videos zum weiteren Renngeschehen gibt es auf der Facebook-Seite
der deutschen Kanu-Wildwasserrennsport Nationalmannschaft: https://www.facebook.com/WildwasserNMS