Gold im C2 für Wirtz - Sülzer

Roman und Janosch sind  Europameister im C2 Classic 

 

die Freude bei den Beiden und im gesamten Team ist riesig, aber erst einmal der Reihe nach ....!

 

Der Tag unserer Junioren begann wie immer mit einer kurzen 

Aufwärmeinheit vor unserem Hotel.

 

Um  9.15 Uhr ging es für die Vorfahrt an die Classic Rennstrecke.

Die Fans und Zwischenzeitengeber bezogen ihre Plätze an der Strecke und bereiteten sich ebenso, wie die Sportler, auf die Rennen vor.

 Der Classic Renntag begann mit den C1 Junioren.

Weiterlesen: Gold im C2 für Wirtz - Sülzer

„Sdrawo!“ aus Banja Luka / BIH von der Junioren EM 2014

 Ergebnisse und Startlisten

Samstag, 12.07.2014

Nach einer sehr langen 18- stündigen Anreise sind alle
Sportler, Trainer und Betreuer gut  in Banja Luka angekommen und freuten sich auf die Besichtigung der Wettkampfstrecke.

Zu Freuden unserer deutsch-niederländischen Betreuer klang der Abend mit dem Sieg der Niederländer gegen die Brasilianer bei der Fußball WM aus.

Weiterlesen: „Sdrawo!“ aus Banja Luka / BIH von der Junioren EM 2014

Wildwasserlehrgang des WFC auf der Erft in Gnadental

Am 28.06.2014 fand auf der Erft in Gnadental der 3. Wildwasserlehrgang des Wildwasserförderclubs für Schüler und Jugendliche statt. Dieser diente zur Vorbereitung auf die Westdeutschen und Hessischen Meisterschaften im Sprint. Es waren über 60 Sportler die an diesem Lehrgang teilgenommen haben. Ein Training in kleinen Gruppen war durch die Anzahl an Trainern / Betreuern auch sehr gut umsetzbar Vielen Dank dafür. Bis mittags war das Wetter Sonnig und recht warm doch dann kam leider der große Regen. Alles war nass. Das gute Essen was wir genießen dürften hielt die Moral aber weiterhin hoch. Hier einen großen Dank an den KCD.

Weiterlesen: Wildwasserlehrgang des WFC auf der Erft in Gnadental

Wildwassersprint auf der Erft – NRW und Hessenmeisterschaft

 

 Upgrade der „Silberschild-Rennen“

In den 70-ger Jahren gehörten die Kanu-Rennen auf der Erft bei Neuss zu den größten Veranstaltungen im Wildwasserrennsport auf Bundesebene. Der Düsseldorfer Steffen Körner hatte mit den „Silberschild-Rennen“ den Nerv der Teilnehmer getroffen, die in Scharen nach Neuss kamen, um den begehrten Pokal zu gewinnen.

Dann war es ruhig geworden. Leptospirose-Erreger hatten die Befahrung  des Flusses praktisch unmöglich gemacht. Die Gefahr einer gefährlichen Erkrankung war einfach zu groß. Das scheint inzwischen gebannt. Slalom- und Rodeofahrer haben die Erft wieder entdeckt und zu einem Eldorado für den Kanu-Sport entwickelt. Keine Frage dass dies auch eine Alternative für den Wildwasserrennsport sein und ein Upgrade der „Silberschild-Rennen“ ein echter Reißer werden könnte.

Weiterlesen: Wildwassersprint auf der Erft – NRW und Hessenmeisterschaft

„Rettet die Brandenberger Ache“ war einmal,...

.... 60. Deutschen Meisterschaft in der Wildwasserabfahrt ist heute

Die ersten Kanuveranstaltungen auf einer der schönsten naturbelassenen Wildwasserstrecken der nördlichen Alpen fanden als Reaktion auf Kraftwerkspläne der Stadt Kufstein in den 1970er Jahren statt. Die Initiative „Rettet die Brandenberger Ache“ führte schließlich zur Austragung von hochkarätigen Kanu-Wettkämpfen in der Region Kramsach. Der CSK 98 Kassel hatte auch für die 60. Deutschen Meisterschaften in Sprint und Classic diesen Austragungsort gewählt. Unter der Federführung von Jens Perlwitz (Kassel) und Manuela Gawehn (Siegburg) fanden die Einzel- und Mannschaftswettkämpfe auf der Brandenberger Ache vom 28.-31.05.2014 statt. Dabei wurden an die über 250 Teilnehmer aus 13 Landeskanuverbänden insgesamt 41 Deutsche Meistertitel vergeben.

Weiterlesen: „Rettet die Brandenberger Ache“ war einmal,...

Nominierung zur Junioren-EM

Nach den beiden Qualifikationsläufen in Augsburg und Kramsach konnte Juniorentrainer Ralf Beerschwenger im Rahmen der Siegerehrung bei den Deutschen Meisterschaften das Team der Junioren für die Europameisterschaften in Banja Luka vorgestellen.

Folgende Sportler vertreten das deutsche Nationalteam bei den Junioren-Europameisterschaften vom 16.-20.07. in Banja Luka:

 

K 1 weibliche Junioren

 

K 1 männliche Junioren

Meghan

Jaedicke

 

Aaron

Reith

Lydia

Abbing

 

Jan Ole

Von Hartz

Jil-Sophie

Eckert

 

Joshua

Piaskowski

Anna

Bohn

 

Benjamin

Koch

 

 

 

 

 

C 1 männliche Junioren

 

C 2 männliche Junioren

Moritz

Fladung

 

Roman

Wirtz

Janosch

Sülzer

 

Janosch

Sülzer

Jannik

Hartstein

 

Aaron

Reith

 

 

 

Jonathan

Gescher

 Infos zur Junioren-EM hier

DM in Kramsach ist gestartet

Wildwasser DM in Kramsach auf der Brandenberger Ache

Nach Trainingstagen bei sommerlichen Temperaturen und sonnigem Wetter, allerdings minimalem Wasserstand setzte am Dienstag pünktlich zur Eröffnung der Deutschen Wildwassermeisterschaften in Kramsach der Regen ein.

So mussten wir leider die Sonnencreme einpacken und die Regenschirme hervorholen.  Die Sportler sahen den steigenden Wasserstand mit einem lachenden und einem weinenden Auge:hatten sie doch mit einem Pegel von ca. 30 ihre Trainingsfahrten gemacht, über zu wenig Wasser geschimpft, aber sich dann doch die Fahrwege gemerkt, so wurden die Karten mit stark verändertem Wasserstand jetzt neu gemischt.

Trotz Dauerregen ließ es sich aber die Alpbachtaler Blaskapelle nicht nehmen die Eröffnungsfeier mit zu gestalten und auch die Sportler der teilnehmenden Vereine fanden den Weg nach Kramsach zum Rathaus.

von Brigitte Verhoef

Die Ergebnisse der Rennen können unter http://www.alge-tirol.info/ im LIVE-Ticker verfolgt werden.

     

Countdown für die deutsche Meisterschaft

Bei einem letzten Leistungstest vor den Deutschen Wildwasser-Meisterschaften in Kramsach  auf der Brandenberger Ache vom 28.5.  bis 31.5. konnten die Kadersportler des NRW Kaders am Samstag den 17.5. im Deutzer Hafen zeigen wie gut sie in Form sind.

Endlich einmal hatten Sportler und Betreuer auf und am Rhein beim Leistungstest nicht mit kalten Temperaturen und böigen Wind zu kämpfen, sondern konnten kurzärmlig paddeln und die Betreuer am Rand konnten beim Zeitnehmen auch noch die Sonne bei warmen 20 Grad genießen.

Dank mehrerer Zwischenzeiten kann genau nachvollzogen werden, auf welchem Teilstück der Zeitfahrt eventuell noch etwas zu verbessern ist.

Weiterlesen: Countdown für die deutsche Meisterschaft