Wildwasser-Sprint auf dem Eiskanal in Augsburg

ICF World Ranking Race im Wildwasser Sprint auf dem Olympiakanal in Augsburg sowie DKV Ranglistenrennen -Qualifikationslauf Weltmeisterschaft und Junioren Europameisterschaft.

Am Wochenende finden in Augsburg wieder spannende Wettkämpfe für die Wildwasser Abfahrtsspezialisten statt. 

weitere Informationen

Mit den nationalen DKV- WM Ausscheidungsrennen im Wildwasser Sprint und Weltranglistenrennen mit internationaler Teilnahme findet auf dem Eiskanal ein weiterer sportlicher Höhepunkt der Wettkampfsaison 2014. Seit nunmehr über zehn Jahren gibt es diese sehr beliebten und bei manchen auch gefürchteten Ausscheidungen auf dem Augsburger Olympiakanal. Besondere Erinnerungen werden dabei auch an die Premiere der Sprint-Weltmeisterschaften geweckt, die 2011 in Augsburg stattfand. In diesem Jahr gibt es zudem die Neuerung  des Starts an der sogenannten „Waschmaschine“ Die reine Wettkampfstrecke ist 300 Meter lang und hat ein Gefälle von 4 Meter bei Wildwasser Stufe III. Begonnen wird für die Teilnehmer aus 24 Vereinen bzw. auch aus Australien und den Niederlanden am Samstag, 10.05. um 11.30 Uhr. Zwei einzeln zu wertende Läufe stehen an für die rund 90 Sportlerinnen und Sportler, am Nachmittag finden dann die Finalläufe statt (Beginn 15.30 Uhr).

Weiterlesen: Wildwasser-Sprint auf dem Eiskanal in Augsburg

NRW-Vorbereitungslehrgang in Kramsach

Im Zeitraum 30.05. – 04.06.2014 wurde vom Landesverband NRW ein Lehrgang in der Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaften in Kramsach ( Österreich ) durchgeführt, mit dem Ziel die Streckenführung möglichst gut kennenzulernen.

Dadurch dass viele Vereine gut durchmischt und in den Altersklassen von Schüler A bis auf zu den Juniorenfahrern teilgenommen haben war für jeden ein Trainingspartner oder eine Trainingsgruppe mit dabei. Die Kaderathleten haben sich untereinander geholfen und miteinander diskutiert welcher Weg nun jetzt der schnellere sei. Das Verständnis sich gegenseitig zu unterstützen und zu helfen war dabei vorbildlich. Zwischen den Trainingsfahrten wurde dann immer wieder Diskutiert welche Route von Vorteil ist, was für Fehler man gemacht hatte und worauf beim nächsten mal geachtet werden muss.

Weiterlesen: NRW-Vorbereitungslehrgang in Kramsach

WM-Quali Classic Saalach

Reibungsloser Ablauf bei Qualifikationslauf  auf Ersatzstrecke in Unken auf der Saalach

Wassermangel im Schwarzwald lässt Wildwasser-Kanuten auf Saalach bei Unken ausweichen. Gute Bedingungen und ehrenamtliche Helfer sorgen für sehr gute Abwicklung der Qualifikation. Die ersten Ergebnisse stehen fest:

Wegen Wassermangel auf der Enz bei Pforzheim mussten Organisation und Sportler mit dem Qualifikationslauf zur diesjährigen Weltmeisterschaft auf die Saalach in Unken spontan ausweichen.

In der Kürze der Zeit konnte unter der Teamleitung von Silke Kassner und Bundestrainer Gregor Simon ein tatkräftiges Zeitnahme- und Organisationsteam für den Qualifikationslauf in Unken zusammen geführt werden.

Weiterlesen: WM-Quali Classic Saalach

Monschau 30.3.2014 – gemeinsam sind wir stark

 

Bereits im Frühjahr 2013 war klar, dass der bisherige Ausrichterverein für das Wildwasserrennen in Monschau der RKC Köln die Veranstaltung 2014 nicht mehr alleine würde stemmen können.

Daher bemühte sich seitdem Bernard Verhoef vom KV NRW gemeinsam mit Günter Heilinger vom RKC Köln eine Lösung für 2014 zu finden, damit dieses Traditions-Rennen, was 2015 sein 60j jähriges Jubiläum feiern wird, nicht sterben muss.

Die Finanzierung konnte dank der privaten Spende eines Kanusport-Begeisterten, der nicht genannt werden möchte und dank dem Wildwasserförderclub gesichert werden und mit dem Kanuverband NRW und einer konzertierten Aktion von NRW-Vereinen war es geschafft : das Wildwasserrennen 2014 in Monschau konnte stattfinden.

Weiterlesen: Monschau 30.3.2014 – gemeinsam sind wir stark

Kanuten trotzen Wasser und Wetter

Lokalmatador beeindruckt den Bundestrainer 

Das es mit den Fulda-Kanu-Rennen auf den „wilden“ Abschnitten der Fulda in dieser Saison leider nichts wird, war den Organisatoren schon länger bekannt: 

Wer auch immer Fulda als „Hessisch Sibirien“ bezeichnet, wurde in diesem Winter eindrucksvoll eines Besseren belehrt.

"Mit Schmelzwasser durften wir für den Wettkampf daher nicht rechnen“,  so Organisationschef Dr. Norbert Gescher. Und da sich in der Woche vor dem Wettkampf auch das Wetter bei frühlingshaften Temperaturen um die 20 Grad und Sonne pur – kein Regen in Sicht – von seiner besten Seite zeigte, war den Organisatoren frühzeitig klar: Der Plan B, die Ersatzstrecken vor dem Vereinsgelände des Kanu-Club Fulda für die Sprintdistanz am Samstag, und zwischen Gläserzell und Kämmerzell (Classic / Sonntag) müssen herhalten. 

Weiterlesen: Kanuten trotzen Wasser und Wetter

NRW Lehrgang in Düsseldorf - es war einfach ein Gedicht!

 

Am Sonntag den zweiten
Um die Saison vorzubereiten
Trafen wir uns in D´dorf zum Lehrgang
Dies ist ein Bericht über dessen Hergang

Früh morgens Beginn mit Hallensport
Versammelt waren sie alle dort
Trainer, Schüler, Jugend und Junioren
Für den Landeskader auserkoren

Weiterlesen: NRW Lehrgang in Düsseldorf - es war einfach ein Gedicht!

Saison-Kick-Off in Fulda

Debüt des neuen Landestrainers Viktor Massini

Nachdem Lutz Fahlbusch (Kassel) und Harald Piaskowski (Fulda) ihre Aufgaben als Wildwasser-Landestrainer zum 01.01.2014 an Viktor Massini und Janina Piaskowski (beide Fulda) übergeben haben, durfte Massini am vergangenen Wochenende seine Debütvorstellung im Rahmen des Kick-Off-Lehrganges 2014 am Bootshaus des Kanu-Club-Fulda geben. Geplant waren Trainingseinheiten auf der Loipe am Loipenzentrum und verschiedene Trainingstouren auf den Kanu-Rennstrecken der Fulda zwischen Eichenzell und Kohlhaus. Daraus wurde aufgrund des fehlenden Schnees und des niedrigen Wasserstandes leider nichts. Daher musste Massini kurzfristig umdisponieren, um dennoch ein abwechslungsreiches Programm zu bieten; das sollte ihm gelingen!

Weiterlesen: Saison-Kick-Off in Fulda

Grünes Band: KC Fulda für Publikumspreis nominiert

Zum erstem Mal wird beim Grünen Band, Wettbewerb für vorbildliche Talentförderung im Verein, ein Publikumspreis vergeben- mit dabei ist auch ein Kanu-Verein, der Kanu-Club Fulda.

Es wäre schön, wenn möglichst viele Kanuten online für ihre Sportkameraden voten.
Die Wahl ist bis zum 1. März 2014 unter www.dasgrueneband.com  möglich. An
der Abstimmung kann jeder teilnehmen.    

Ab sofort bis zum 31. März 2014 können auch die Bewerbungen für das *Grüne Band" 2014 eingereicht werden.

Weiterlesen: Grünes Band: KC Fulda für Publikumspreis nominiert