Bootstaufe in Fulda

Domstädter stellen die neue Förstina-Flotte vor:  Bootstaufe in Fulda

Domstädter stellen die neue Förstina-Flotte vor: Bootstaufe in Fulda

Am vergangenen Freitag (10.02.2012) waren viele Gäste ins Bootshaus des Kanu-Club-Fulda gekommen, um bei der Vorstellung der neuen Förstina-Flotte (Förstina ist der Hauptsponsor des KCF) dabei zu sein.

Die beiden High-Tech-Shaper Hermann Roock und Norbert Schmidt hatten in wochenlanger Handarbeit insgesamt 12 neue Wildwasserwettkampfboote für die Fuldaer Nachwuchskanuten gebaut. In der Werkstatt von Vereinsmitglied Matthias Eckert bekamen die Boote dann das auffällige, einheitliche Design.

 

Mit der aktuellen Vorstellung der Formel 1-Boliden, verglich der Vorsitzendes des KCF die Vorstellung der neuen Kajaks aus der „innovativen Bootsschmiede“ von Roock-Schmidt. Drei verschiedene, bis ins Detail abgestimmte Modelle für Schüler-, Jugend- und Juniorenfahrer durften die anwesenden Fans des KCF bewundern.

Da die Fulda schon einige Zeit zugefroren ist, konnten die neuen Boote bislang noch nicht zu Wasser gelassen werden. Das griffen die anwesenden Pfarrer Jan Kremer  und Stefan Bürger auf und segneten die Boote und die jungen Kanuten, die sie künftig nutzen werden, mit Weihwasser. „Jesus sitzt mit Euch im Boot“, gab Pfarrer Bürger den Nachwuchspaddlern mit auf den Weg.

Der Fuldaer Bürgermeister und Sportdezernent Dr. Wolfgang Dippel war in Vertretung des Oberbürgermeisters Gerhard Möller ans Bootshaus gekommen. Er war begeistert von der neuen Flotte, die mit Unterstützung der Stadt Fulda angeschafft werden konnte und lobte das außerordentliche Engagement und die Erfolge der KCF-ler, nicht nur im Leistungssport.

Martin Schäfer und Doris Herscu vom Sportkreis Fulda haben die Paddler bei den Anträgen zur Bezuschussung von langlebigen Sportgeräten beim LSBH unterstützt und durften daher nicht fehlen. Sie wünschten den heimischen Kanuten weiterhin viele Erfolge. Die Kindergarten- und Schulkooperationen des KCF hob Martin Schäfer in seinem Grußwort besonders hervor. Nicht nur mit diesen Ideen gehört der KCF zu den ganz innovativen Vereinen in der Region. Die Grüße des Sportverbandes der Stadt Fulda überbrachte der Vorsitzende Lothar Plappert und schloss sich den Ausführungen von Martin Schäfer an.

Natürlich waren auch „Paten“ zur Vorstellung der Flotte und zur Bootstaufe gekommen. Förstina-Verkaufsleiter Peter Seufert war beeindruckt vom Design der neuen Boote. Er hob in seiner Ansprache die tolle Zusammenarbeit zwischen Förstina und dem KCF hervor. Dass die Mannschaft bei allen Erfolgen die Bodenständigkeit behalten habe, freue das Förstina-Team besonders. Für Auf und Davon war der Chef persönlich ins Bootshaus gekommen. Mathias Gerhard wünschte den Paddlern allzeit eine Handbreit Wasser unter dem Kiel und viele Erfolge. Mit dem Material hat der dritte im Bunde der Sponsoren eher weniger zu tun. Michael Franz vom Zentrum Mensch in Eichenzell kümmert sich um die physische Gesundheit der Athleten. Er freue sich aber darauf, die neuen Boote endlich im Einsatz zu sehen. Bei der Deutschen Meisterschaft steht er dem Team wieder mit Rat und Tat zur Seite.

Fachmännische Unterstützung bei der Bootstaufe hatten sich die Paddler bei ihren Nachbarn geholt. Mit Josef Plappert und Dieter Förster waren 2 echte „Seebären“ dabei, die im Vorfeld wichtige Hinweise für die Organisation dieses Events eingebracht hatten.

Text: Harald Piaskowski
Fotos: Dr. Norbert Gescher