Sachsen-Anhalt führt erstmalig Landesmeisterschaften im Wildwassersprint durch

Am 07.07.2012 fanden in Bad Dürrenberg an der Eisenbahnbrücke die ersten Landesmeisterschaften im Kanu-Wildwassersprint statt. 60 Starter aus vier Vereinen nahmen an diesem Wettkampf teil. Hartmut Becker, der Vize-Präsident für Leistungssport des Landes-Kanu-Verbandes war sehr zufrieden mit der Beteiligung. Über 40 Jahre wurde Wildwasserrennsport nicht auf dem Gebiet der neuen Bundesländer betrieben. „Der Wildwasserrennsport ist ein wichtiges Bindeglied für die Olympischen Disziplinen Kanu-Rennsport und Kanu-Slalom“ so Becker.
Die Teilnehmer aus Magdeburg, Halle, Merseburg/Schkopau und vom Gastgeber Bad Dürrenberg fanden eine vermeintlich leichte Strecke vor, mussten jedoch während der Befahrungen feststellen, dass die Strömung und Verwirbelungen unterhalb der Brücke ihre Tücken hatten.
Mit Nico Bettge, dem amtierenden Vize-Weltmeister im C1 vom Kanuclub „Falke“ Magdeburg, war auch für einen qualitativ hochwertigen Wettkampf gesorgt. Er setzte sich in vier Einzelstarts mit Bestzeiten durch und holte so vier Landesmeistertitel von insgesamt acht Titeln seines Vereins. Fünf Titel gingen an den MSV-Buna-Schkopau e. V. gefolgt von Halle und Bad Dürrenberg, welche jeweils zwei Landesmeistertitel erkämpften.

Ergebnisse

Das Team Merseburg